Die sogenanntePop-Up-Galerie“ 2 METER KUNST Wetter (Ruhr) startete vergangenen Sonntag am 9.8. um 10:00 Uhr im Stadtgebiet von Alt-Wetter.

2 METER KUNST - leuchtet die neon-orangefarbene Schrift schon von Weitem und lockt den Betrachter neugierig zum Schaufenster. Vielfältig und außergewöhnlich gestaltet von Wetteraner Künstler*innen unterschiedlichster Genres, erwachen derzeit überall im Stadtgebiet von Alt-Wetter Leerstände für vier Wochen zu buntem Leben. Einzelhändler*innen und Gastronomen schließen sich an und stellen lokalen Kunstschaffenden zwei Meter ihrer Schaufenster zur Verfügung. Da die Standorte nicht unmittelbar nebeneinander liegen, bietet sich ein Stadtspaziergang an, um alle Beiträge zu sehen. Die Stadt wird damit zur Galerie: analog und digital, ineinander verflochten und miteinander agierend, begleitet auf Facebook, Instagram und YouTube.

Die Idee stammt ursprünglich aus Witten, von einem 3köpfigen Team des Wittener Wiesenviertel e.V. zum coronabedingten Shutdown ins Leben gerufen. Das Projekt wurde bereits von einem Künstler*innen-Kollektiv der Stadt Bremen adaptiert und auf ihre Stadt angepasst. Nun zieht 2 METER KUNST in Kooperation mit dem Wiesenviertel e.V. auch nach Wetter (Ruhr).  Die Voraussetzungen haben sich inzwischen geändert, doch der Begriff und vor allem das Gefühl des „Social Distancingbleibt tief verankert in den Köpfen der Menschen. Momentan befinden sich alle im Prozess der Verarbeitung. „Was passiert da gerade im zwischenmenschlichen Bereich? Wie finden wir wieder zusammen?“ Teilnehmende Künstler*innen beschäftigen sich mit diesem sensiblem Thema und den gesellschaftlichen Folgen oder gestalten die Fenster ganz offen.

Eine Besonderheit: Die persönlichste Form des Austauschs ist die Videonachricht geworden. Zu den jeweiligen Standorten gibt es kurze Botschaften aus dem Ladenlokal sowie der jeweiligen Künstler*in. Jede zwei Meter Kunst werden so mit ca. zwei Minuten Austausch ergänzt. Das ermöglicht die Chance, beide Seiten kennen zu lernen: Gesichter und Geschichten, ohne Mundschutz, persönlich und nah. Bürgermeister Frank Hasenberg zeigt sich begeistert über dieses Projekt. „2 Meter Kunst“ ist eine tolle Möglichkeit für die heimischen Kunstschaffenden, ihre Werke den Bürgerinnen und Bürgern auf unkomplizierte Art zu präsentieren“, so Hasenberg. „Gleichzeitig nutzen wir die außergewöhnlichen Präsentationsorte, um ein aktives Leerstandsmanagement zu betreiben. Das ist sozusagen eine Win-Win-Situation“, so Hasenberg weiter. Die Werke stehen bei Interesse auch zum Verkauf. 20 % der Einnahmen, die die Künstler*innen durch Verkauf Ihrer Kunstwerke erzielen gehen als Spende an lokale, gemeinnützige Vereine.

Organisation und Umsetzung erfolgen durch das Initiativ-Team 2 METER KUNST Wetter (Ruhr), bestehend aus Martin Pricken, Citymanager der Stadt Wetter (Ruhr), Nicole Damaszek von der städtischen Wirtschaftsförderung sowie Alina Wieczorek von der Koordinierungsstelle BürgerEngagement der Stadt Wetter (Ruhr), gemeinsam mit den ehrenamtlichen Social-Media-Beauftragten Maria Sichelschmidt und Nils Baukus. Gefördert wird das Projekt vom Ruhrtal Center, der WSG Wetter eG und der Werner RichardDr. Carl Dörken Stiftung, in Kooperation mit dem Wiesenviertel e.V.

Weitere Teilnehmer*innen gesucht: 2 METER KUNST kann permanent erweitert und abhängig von der Länge der aktuellen Lage verlängert werden. Weitere Einzelhändler*innen, Gastronomen, Leerstandbesitzer und Künstler*innen sind herzlich eingeladen, sich anzuschließen. Bei Interesse bitte Martin Pricken, Citymanagement Wetter, Telefon: 02335/6827146 oder E-Mail: citymanagement-wetter[at]stadtbuero.com, kontaktieren. 2 METER KUNST bietet zudem vielfältige Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements. Interessierte, die ein Teil des Projektes werden möchten, melden sich gerne bei Alina Wieczorek, Koordinierungsstelle BürgerEngagement, Telefon: 02335 840116 oder per E-Mail ehrenamt[at]stadt-wetter.de.