Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wetter (Ruhr), Ursula Noll, informiert darüber, dass die Städte Sprockhövel und Hattingen den „Anneke-Preis 2015“ für mutige und engagierte Frauen ausloben. Mathilde Franziska Anneke war Mitte des 19. Jahrhunderts eine berühmte Frauenrechtlerin und Streiterin gegen die Sklaverei. Der Anneke-Preis wird für herausragende Verdienste im Einsatz für Frauenrechte verliehen. Er ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro und einem Kunstwerk dotiert. Preisträgerinnen können Einzelpersonen oder Vereine sein. Sie sollen sich im besonderen Maße für Frauenrechte eingesetzt haben – offen ist, ob der Schwerpunkt des Engagements im bildungspolitischen, im sozialen oder im Intregrationsbereich liegt. Das Vorschlagsrecht für eine mögliche Preisträgerin liegt bei den kommunalen Gleichstellungs- und Frauenbüros in NRW. Jedermann und jede Frau kann sich an die Gleichstellungsbeauftragte vor Ort wenden und bei ihr Vorschläge einreichen. Jede Stadt meldet dann einen Vorschlag an die Jury. Diese unabhängige Jury, bestehend aus insgesamt fünf Mitgliedern der beiden preisverleihenden Städte, sichtet die Vorschläge und wählt dann einvernehmlich die Preisträgerin.

Vorschläge (schriftlich per Mail, bis spätestens zum 31. Dezember 2014) können in Wetter gemeldet werden bei der Gleichstellungsbeauftragten Ursula Noll: ursula.noll@stadt-wetter.de